Historie

Gründung der Gemeinde

Als die Freie evangelische Gemeinde Halle im Jahre 1934 in Hörste gegründet wurde, bestand sie nur aus 15 Mitgliedern. Ein Handwerker hatte im 1. Weltkrieg in Frankreich Kontakt mit Christen bekommen und durch sie zum persönlichen Glauben an Jesus Christus gefunden.
Nach der Rückkehr in die Heimat berichtete er Freunden und Bekannten über Erfahrungen, die er seit dieser Zeit mit Jesus machte. Hierdurch entstand mit den Jahren ein kleiner Kreis entschiedener Christen, die schließlich eine selbständige Gemeinde gründeten.

Erstes Gemeindehaus

Anfangs traf man sich in Privathäusern und auf Bauerndeelen. Doch mit der Zeit wurden Gemeinderäume notwendig, woraufhin 1951 ein eigenes Gemeindehaus in Hesselteich bei Versmold gebaut wurde. Die Anzahl der Mitglieder wuchs in dieser Zeit langsam aber stetig.

Gemeinde in Halle

Als 1954 einige Mitglieder nach Halle zogen, entstand der Wunsch, auch dort Menschen zum Glauben an Jesus einzuladen. Bald wurde ein erster Gemeindepastor berufen und bereits 1957 ein Gemeindehaus in Halle, Klingenhagen, gebaut.

Die Gemeindearbeit geschah nun viele Jahre in Halle und Hesselteich, wobei sich der Schwerpunkt zunehmend in Halle entwickelte. Dies führte in den 70er Jahren zur Aufgabe der Arbeit in Hesselteich.

Heutiges Gemeindezentrum

Um den Anforderungen einer lebendigen und wachsenden Gemeindearbeit gerecht zu werden, wurde 1981 das heutige Gemeindezentrum an der Rilkestrasse in Halle gebaut.

Hier sind Sie jederzeit herzlich willkommen.

E-Mail schreiben an

Gemeindeleitung

Diese Webseite ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen von Google.