Pakete zum Leben

Jedes Jahr im Juni führen wir unsere Aktion „Pakete zum Leben“ auf dem Aldiparkplatz am Künsebecker Weg durch.

Durch Spenden finanziert, kaufen wir Grundnahrungsmittel (Mehl, Zucker, Nudeln, Reis, Öl, …) ein, die anschließend in Pakete verpackt werden um sie an Bedürftige in Länder des südöstlichen Europa zu verschicken.

Noch immer gibt es in den Ländern des südöstlichen Europa bittere Armut. Ob Witwen im Kosovo, Kinder in Kinderheimen in Rumänien, Romafamilien in Mazedonien oder Rentner und behinderte Kinder in Bulgarien, mit den „Paketen zum Leben“ wird eine konkrete Hilfe zum Überleben geleistet. Und inzwischen kommen auch „Rückkehrerfamilien“ aus den Balkanländern dazu, die in Deutschland kein Asyl oder keine Arbeit gefunden haben.

Jedes Jahr transportiert die „Auslandshilfe des Bundes Freier evangelischer Gemeinden“ ca. 17.000 Pakete in diese Länder. Alle anfallenden Kosten werden durch Spenden finanziert und ehrenamtliche LKW-Fahrer setzen ihre freie Zeit ein. Etwa alle 14 Tage fährt ein 40 Tonner die Hilfsgüter nach Südost-Europa.

Auch wir beteiligen uns seit vielen Jahren an dieser Aktion. Passanten haben am Tag unserer Aktion die Möglichkeit gegen Spenden die „Pakete zum Leben“ zu füllen, und sich über die Aktion zu informieren. Jedes Paket enthält Grundnahrungsmittel im Wert von etwa 10 Euro. Noch vor Ort werden die Pakete vor den Augen der Spender gepackt und im LKW verladen. Natürlich kann man auch kleinere Beträge spenden. Immer dann, wenn 10 Euro beisammen sind, geht ein Paket auf die Reise zu den Bedürftigen.

Da Transparency International den Ländern des südöstlichen Europa wegen Korruption und Vetternwirtschaft immer noch kein gutes Zeugnis ausstellt, werden die „Pakete zum Leben“ über eigene ehrenamtliche Vertriebswege verteilt, so dass die Güter dann wirklich auch bei den Bedürftigen ankommen.

Es werden dabei keineswegs nur Mitglieder christlicher Gemeinden vor Ort bedacht, sondern die Kirchen und Gemeinden verteilen die Güter an alle Menschen, die Bedarf an solcher Hilfe haben.

Neben der Paketaktion auf dem Alidparkplatz gibt es auch die Möglichkeit gute, gebrauchte und saubere Kleidung in stabilen Kartons in unserem Gemeindehaus in der Rilkestrasse abzugeben. Auch diese Pakete werden mit dem LKW Richtung Süd-Ost-Europa gefahren.

E-Mail schreiben an

Gemeindeleitung

    Diese Webseite ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen von Google.